13.09.2009 - Praktikum: Erste Hilfe beim Hund

So heute schreib ich mal wieder was, da wir gestern "Erste Hilfe bei Notfällen beim Hund" hatten.

Es war wieder mal unglaublich toll und spannend! Da wir davor so Themen wie Phytotherapie (Kräuterkunde) und 2 mal Praktikum auf einem Pferdehof bei einer Physiotherapeuthin und TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) hatten, hab ich mit dem Berichten etwas geschludert ;)
War auch alles sehr interessant und bei dem Akkupunkturpraktikum hatte ich auch Kyra dabei die dann gleich mal genadelt wurde :) Hat sie sehr toll gemacht

So, jetzt aber zu gestern, wir hatten eine junge Dozentin, Frau Michaela Haug, gelernte Krankenschwester, Physiotherapeutin bei Mensch und Tier und sie arbeitet mit ihrem Hund Peppito (Spitz-Collie- Mischling aus Italien) als Therapiehund bei Kindern.
Sie ist eine sehr sympathische Frau und ich freu mich schon richtig auf die nächsten Stunden bei ihr (kleines Labor)
Wir haben angefangen mit den derzeit häufigen Leiden der Hunde um die herbstliche Jahreszeit. Herbstgrasmilben, Flöhe, Zwingerhuste und Blasenentzündung. Entstehen, erkennen und behandeln. Sehr interessant.

Dann kamen wir zu einem kleine Fragebogen mit 20 Fragen da wir großteils "Anfänger" sind die dieses Jahr erst angefangen haben und nur 3 aus dem 2. Jahr sind. Man sollte die 20 Fragen so weit man weiss beantworten. Ich konnte alle bis auf 2 beantworten und sie waren richtig, ich war schon ein bisschen stolz....

Der Fragebogen wurde dann abgearbeitet, da wurden dann so Notfälle wie Magendrehung und Vergiftung besprochen, wieder mit Entstehung, erkennen und behandeln.

Dann haben wir Infusionen, Injektionen und Blutabnahme gehabt. Wir hatten einen tollen Gummitrainierarm in den jeder mal reinpieken durfte, ich hab die intramuskuläre Injektion etwas zu tief reingehauen (Ja, sie sagte auch man soll keine Scheu haben und muss mit dem Widerstand der Haut rechnen... ^^) Auch sehr interessant.

Dann haben wir den Pfotenverband geübt. Wie man das richtig macht und ich hab mir heute gleich Verbandsmaterial bestellt :>

Danach gingen wir noch auf die Reflexteste beim Hund ein, auch sehr sehr interessant. Wir haben Peppito abgehört abgetastet etc.

Es war eine wirklich sehr lehrreiche Unterrichtsstunde und ich konnte wieder viel mitnehmen und hab mal wieder gemerkt wie viel Spaß ich daran habe (2 Tage Kräuterkunde können laaaaang sein und sind nicht ganz so interessant ;))

Leider ist das lange noch nicht alles was wir gestern gemacht haben da es sehr umfangreich war, aber ich denke es wird auch langweilig wenn zu viel geschrieben steht

Liebe Grüße
Lisa und Kyra die heute sämmtliche Reflexteste und Abtastungen über sich ergehen hat lassen müssen =)
Ach und ganz wichtig ist die ständige Widerholung des gelernten, nur Übung macht den Meister und sichert die Einschätzung und Diagnosemöglichkeit. Ich renne hier also rum und hör/taste jedes Lebewesen ab was nicht bei 3 auf den Bäumen ist :D